Die Lehmkaulhütte ist wieder angesagt
Die nun endgültig fertig gestellte behindertengerechte Toilettenanlage im Freizeitgelände Lehmkaulhütte in Niedergailbach stellt einen Quantensprung dar. Wie Ortsvorsteher Martin Vogelgesang bei der Abnahme der Arbeiten feststellte, hat sich die Buchungszahl, nachdem die Toilette schon Ende Sommer benutzbar geworden war, merklich erhöht. Insgesamt waren es rund 30 Buchungen, die etwa 300 Besucher in die Anlage brachten. „Waren es in den letzten Jahren nur noch wenige Interessenten aus Niedergailbach gewesen, so ist die Zahl um rund 50 Prozent gestiegen“, so Vogelgesang.

In 14-monatiger Bauzeit sei nun ein massiver Bau mit einer Grundfläche von 4,50 mal 3,50 Meter erstellt worden, in den Toilette, Urinal, Waschbecken integriert wurden, die barrierefrei erreichbar sind. Zudem bestehen jetzt Kühl- und Lagermöglichkeiten. Auch wurde durch eine 220 Meter lange Horizontalbohrung zum Ortsrand Niedergailbachs auch die Stromversorgung hergestellt. „Wir haben hier jetzt alles, was das Herz begehrt und besitzen mit dem Arrangement, zu dem auch noch eine Hütte und ein Grillplatz gehören, ein Alleinstellungsmerkmal“, freut sich der Ortsvorsteher, der die Bauleitung des Vorhabens hatte.

Er dankte Herbert Matheis, der bei den Maurer-, Verputz-, und Kanalarbeiten viele Stunden einbrachte. Stefan Schiel und Harald Gros hätten die komplette Elektroinstallation hergestellt, Steffen Weyer die filigrane Fliesenarbeit erledigt. Insgesamt seien rund 650 Arbeitsstunden von vielen weiteren Helfern in die Attraktivitätssteigerung der in den frühen 1980er Jahren entstandenen Anlage geflossen. Er lobte die vortreffliche Zusammenarbeit mit dem gemeindlichen Bauamt, insbesondere Renate Bolle.

Neben vielen Sponsoren, wozu Firmen und Privatleute, aber auch die Niedergailbacher Arbeitsgemeinschaft gehörten, sei der Löwenanteil der rund 36 700 Euro Baukosten durch Gelder aus dem Topf der nachhaltigen Dorfentwicklung (ELER), bereitgestellt durch Land und Bund und der Dorferneuerung und -entwicklung, ermöglicht worden. Mit dieser Förderung können Investitionen in Freizeitinfrastruktur, Fremdenverkehrsinformation und kleine touristische Infrastrukturen finanziell unterstützt werden. Die Anlage kann gemietet werden bei Maik Betz, Tel. (0151) 11 70 32 36, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können , oder bei Martin Vogelgesang, Tel. (0170) 7 93 19 54, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Foto und Bericht von Wolfgang Degott

 
weiter >
[ Zurück ]


Niedergailbach - Ein lebendiges Dorf stellt sich vor | Startseite

Navigation
Startseite
Kalender
Unser Ort
Presseberichte
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
Impressum