Pfarrer Hugo Vogelgesang kam vor 50 Jahren
Am zweiten Adventssonntag, 10. Dezember, jährt es sich zum 50. Mal, dass Pfarrer Hugo Vogelgesang in der Niedergailbacher Pfarrei „Nikolaus von Flüe“ installiert wurde. Damit endete damals für diese Kirchengemeinde eine Zeit der Vakanz, war sie doch seit 1. April 1967 ohne Geistlichen gewesen. Die Übernahme der Pfarrgemeinde durch Vogelgesang hatte weitreichende Folgen. Viele positive Impulse des stets bescheidenen Geistlichen haben mit zu der guten Entwicklung beigetragen, die das Dorf in den nachfolgenden Jahrzehnten genommen hat. So wurde auf seine Initiative mit der Instandsetzung der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Marienkapelle begonnen. Sie wurde am 4. Mai 1969 eingeweiht. Auch erfolgte zu Beginn seines Wirkens die Gründung der Katholischen Frauengemeinschaft. Die Aktion „Dreikönigssingen“ wurde auf seine Initiative erstmals im Jahre 1969 von den Messdienern durchgeführt. Die Jugendmessen mit Musikbands wie die Kindermetten am Heiligabend ließen die Pfarrkirche aus den Nähten platzen. Auch zu außerkirchlichen Vereinen und Verbänden zeigte er stets seine Verbundenheit. Bedingt durch den angegriffenen Gesundheitszustand musste Vogelgesang im Oktober 1975 seine „aktive seelsorgerische“ Tätigkeit einstellen. Im Ruhestand unterstützte er Pfarrer Otto Leidner aus Reinheim. Vogelgesang starb am 11. Juli 1988.
 
weiter >
[ Zurück ]


Niedergailbach - Ein lebendiges Dorf stellt sich vor | Startseite arrow Presseberichte arrow Pfarrer Hugo Vogelgesang kam vor 50 Jahren

Navigation
Startseite
Kalender
Unser Ort
Presseberichte
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
Impressum