Trainer wechsel dich
Beim Fußball-Landesligist SG Gersheim-Niedergailbach kommt Bodenstein für Weyer
Trainer Christian Weyer hat bei Fußball-Landesligisten SG Gersheim-Niedergailbach die Brocken hingeschmissen, bleibt aber als Spieler erhalten. Gerald Bodenstein ersetzt ihn auf der Trainerbank.

Beim Fußball-Landesligisten SG Gersheim-Niedergailbach gab es bereits im Anschluss an die vorletzte Partie einen Trainerwechsel. Da hatte die SG mit 1:4 beim TuS Wiebelskirchen verloren. „Unser bisheriger Spielertrainer Christian Weyer war mit der Leistung der Mannschaft unzufrieden und trat unmittelbar nach Ende der Partie zurück. Er sagte, er wolle mit diesem Schritt noch einmal für neuen Schwung sorgen“, berichtet Gerald Bodenstein.

Der 54-Jährige ist der sportlicher Leiter beim SV Niedergailbach und sprang daraufhin als Interimstrainer in die Bresche. „Früher stand ich selbst sieben Jahre beim SV Niedergailbach und drei Jahre beim FC Erfweiler-Ehlingen an der Seitenlinie. Ich helfe jetzt aus, bis wir für Christian einen Nachfolger gefunden haben“, sagt Bodenstein. Sein Einstand fiel schon einmal sehr positiv aus, als am vergangenen Samstag beim 3:2 in Oberbexbach der erste Saisonsieg gefeiert werden konnte. Die Oberbexbacher lagen durch Michael Kauczor in der 9. Minute und Pascal Omlor in der 41. zwei Mal in Führung. Der SG gelang jedoch durch Ahmad Abou Sebh in der 34. Minute sowie Tobias Braun in der 49. jeweils der Ausgleich, ehe Dominik Kunz in Minute 63 den Siegtreffer nachlegte. „Insgesamt war das ein verdienter Erfolg. Lediglich in den letzten zehn Minuten wurde es noch etwas hektisch. Vielleicht lag das auch daran, dass wir schon ewig nicht mehr in einem Spiel geführt hatten. Nach dem Schlusspfiff war natürlich die Freude riesengroß“, meint der Interimstrainer.

Auf dem Platz stand auch Christian Weyer. Er hat sich dazu bereit erklärt, weiterhin auszuhelfen. „In diesem Zusammenhang kann ich nur ein großes Lob loswerden. Christian war nach seinem Rücktritt bislang in jedem Training und hat den Übergang vom Spielertrainer zum reinen Spieler nahtlos geschafft. Er stellt sich in den Dienst der Mannschaft und hilft uns durch seine Erfahrung weiter“, berichtet Bodenstein.

Auch er steht nun vor dem großen Problem, eine Mannschaft mit einem sehr dünn besetzten Kader zum Klassenverbleib führen zu wollen. Am Samstag empfängt die SG um 17 Uhr in Niedergailbach den Lokalrivalen SC Blieskastel-Lautzkirchen. „Ich will jetzt nicht in der Öffentlichkeit verraten, wer genau alles ausfällt – es werden allerdings etliche Spieler nicht dabei sein können“, betont Bodenstein. Aus diesem Grund muss die SG das Vorspiel der Zweiten in der Kreisliga A Höcherberg gegen die SC-Reserve kampflos abschenken. „Wir müssen einige Spieler zur Ersten hochziehen. Uns stehen damit für die Zweite leider nicht mehr genügend Akteure zur Verfügung“, erklärt der 54-Jährige. In Sachen Trainernachfolge für Weyer ist der Vorstand flexibel – in Betracht kommen sowohl ein Spielertrainer als auch ein Trainer für die Außenlinie.

 
< zurück   weiter >
[ Zurück ]


Niedergailbach - Ein lebendiges Dorf stellt sich vor | Startseite

Navigation
Startseite
Kalender
Unser Ort
Presseberichte
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
Impressum