Dorferneuerung

Vor allem durch den Zweiten Weltkrieg erlitt Niedergailbach herbe Schicksalsschläge. Am Ende des Krieges lag der Ort in Schutt und Asche - der Ort war zu 82 % zerstört. Nach dem Krieg machten sich die Bewohner dann sogleich an den Wiederaufbau. Alte Bausubstanz ist aufgrund der Kriegseinwirkungen nur in geringem Umfang vorhanden. Aufgrund dieser Tatsache sind Maßnahmen zur Dorferneuerung weitgehend im öffentlichen Bereich durchgeführt worden.

1973 Kinderspielplatz
1973/74 Gemeinschaftshalle
1976/77 Friedhofshalle
1978 Stützmauer an der "Großen Steige"
1979 Restauerierung "Alter Dorfbrunnen"
1983 Freizeitanlage in der "Lehmkaul" 
1984 Friedhofskreuz
1987 Dorfbrunnen am Sperrweg
1991 Neue Orgel für die Pfarrkirche
  Neues Buswartehäuschen
1993 Neues Friedhofstor
1994 Geschichtstafel
1995 Neuer Außenanstrich an der Gemeinschaftshalle
1996 Erneuerung des Kinderspielplatzes
   Ausbau des Friedhofsparkplatzes
1997 Neugestaltung der Freizeitanlage in der "Lehmkaul"
  Quellwasserentflechtung
  Neuer Außenanstrich an der Friedhofshalle
1998 Platzgestaltung an der Pfarrkirche
1999 Umgestaltung der Wege im gesamten Friedhofsbereich
  Neugestaltung des Ortseingangsbereichs am Friedhof
  Neugestaltung des Vorplatzes am Ehrenmal
  Platzgestaltung an der "Großen Steige"
  Restaurierung des hist. Dorfkreuzes
  Neues Buswartehäuschen (Richtung Reinheim)
2000 Neugestaltung des Kindergartenvorplatzes
  Neugestaltung der Kelteranlage
  Anbau an der Gemeinschaftshalle
Außerdem: Anpflanzung von Hochgrün im Ortsbereich
  Neu- bzw. Umgestaltung von Grünanlagen
  Sämtliche Ruhebänke im Ortsbereich 
  Pflanzung und Pflege des Blumenschmuckes
 

 
< zurück   weiter >
[ Zurück ]


Niedergailbach - Ein lebendiges Dorf stellt sich vor | Startseite arrow Unser Ort arrow Dorferneuerung

Navigation
Startseite
Unser Ort
Presseberichte
Kalender
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
Impressum